Vielseitigkeit und Freude am Handwerk

Holztrattner Hans

Im idyllischen Puch bei Salzburg findet man den Goldschmied Hans Holztrattner, der mit Können und Liebe fürs Detail Schmuck anfertigt und mit Handgravuren ein Schmuckstück zum persönlichen Geschenk macht.

Hans Holztrattner ist mit seiner Schmiede seit 1986 selbstständig. Er übernimmt Reperaturen, fertigt Schmuckstücke nach Kundenwunsch und verkauft seine eigene Kollektion. Als Besonderheit bietet er Handgravuren an, wie sie in Taufgeschenken, Eheringen, als Wappen und Siegelgravur oder in Monogrammen Verwendung finden. Als einer der ganz wenigen Schmiedemeister beherrscht er auch die  Emailletechnik für alle Schmuckstücke.

Schmuckland Salzburg: Was Hat Sie dazu bewegt, Goldschmied zu werden?

Johann Holztrattner (lacht):„Als junger Bub war ich in Dänemark und habe dort, wie damals alle Studenten mit wenig Geld, in der nähe einer Kirche übernachtet. Einer dieser Studenten hat aus einem einfachen Silberdraht Namen gebogen, wie man es heute auch noch bei Straßenkünstlern zu sehen bekommt. Ich habe ihm viel dabei zugesehen und so bin ich auf das Goldschmieden gekommen. Schon bald darauf habe ich gewusst, dass Goldschmieden meine Wunschberuf ist. Als ich nach Österreich zurück gekehrt bin, habe ich tatsächlich eine Lehrstelle als Goldschmied bekommen. Nach der Lehre habe ich dann eine Asienreise unternommen. Nach meiner Rückkehr war zum damaligen Zeitpunkt kein Goldschmiedeplatz frei, aber ein Graveur hat Fachkräfte gesucht und so habe ich das Gravieren erlernt.“

Schmuckland Salzburg: „Wie lange arbeiten Sie an einem Schmuckstück wie beispielsweise einem Ring und wann ist für Sie ein Schmuckstück ein schönes Schmuckstück?“

Johann Holztrattner: „Ringe können einen Arbeitsaufwand zwischen 5 Stunden und 50 Stunden haben. Der Arbeitsaufwand ist immer abhängig von der Gestaltung. Die Arbeitszeit sagt aber nichts über die Schönheit der Schmuckstücke aus, denn die liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Die handwerklichen Komponenten müssen erfüllt sein, damit ich ein Schmuckstück als schön empfinde. Dass heißt, es muss sauber und mit Liebe zum Detail gearbeitet sein. Ich muss sagen können ‚dieses Schmuckstück ist mir gelungen, ich habe auf Details geachtet und bestes Material verwendet. Außerdem habe ich Praxis und Ausbildung in mein Schmuckstück zur Gänze miteinfließen lassen.’“

Schmuckland Salzburg: Wo liegen Ihrer Meinung nach Ihre besonderen Stärken?

Hans Holztrattner: „Meine Stärke liegt im designen. Ich kann jeder Kundschaft einen Entwurf von Ihrem Schmuckstück zeichnen. Oft kommen Kunden zu mir, die nicht genau wissen, was für einen Schmuck Sie haben möchten. Wir setzen uns dann zusammen und planen gemeinsam das Schmuckstück.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

« zurück